So schnorrst du Charisma

Hallo liebe wirkungsvollen Freunde! Willst du Charisma schnorren? Das ist einfacher als du denkst. Schau den anderen an! Schau ihm ins Gesicht und nimm ihn wahr. Was gefällt dir an ihm/ihr? Wir haben naturgegeben die Intuition, die Wahrnehmung, die Fähigkeit, den anderen zu lesen. Und uns in ihn hineinzuversetzen. Das ist uns in die steinzeitliche Wiege gelegt. Sonst hätte wir nicht so lange überlebt und uns weiterentwickelt. Wir empfangen unbewusst unglaublich viele Informationen über dem Kanal der Körpersprache und Stimme, das nehme wir alles gar nicht so bewusst wahr. Und wir sind in der Lage, Stimmungen und Schwingungen zu übernehmen. 

Bevor ich dir erzähle, wie du Charisma schnorren kannst – und ich Miene schnorren hier im allerliebevollsten Sinn – möchte eich eine Frage beantworte, die an mich herangetragen wurde. Warum mögen wir manchen Menschen und manche nicht?

KENNST du dieses Phänomen, dass du jemanden magst, aber gar nicht sagen kannst warum? Hier spielt AUCH die Informationen durch Körpersprache und Stimme vermittelt eine entscheidende Rolle. Wir mögen evolutionär bedingt alles, was uns gleich ist, was uns bekannt vorkommt oder uns freundlich gesinnt ist. Da fühlen wir uns sicher. Wenn wir uns also zu jemandem hingezogen fühlen, zeigt der andere in seiner Körpersprache entweder etwas, das du kennst, oder er strahlt eine grundlegende Freundlichkeit aus, die dich mit einem wohligen Gefühl umgibt. 

Zurück aber zu der Frage, wie kannst du Charisma schnorren?

Mein Tipp für dich: Auch wenn das jetzt ein wenig nach Bäume umarmen klingt, spüre mal in dich hinein, wenn du jemandem begegnest. Was nimmst du alles wahr? Erinnert er oder sie dich an jemanden, den du kennst und magst? Warum wirkt derjenige so angenehm auf dich? Was sind seine oder ihre besonderen körpersprachlichen Signale, die anziehend wirken? Ist es die Haltung? Die Mimik? Das Lächeln? Studien haben herausgefunden, dass Frauen bei Männern als erstes auf die Mimik achten. Ist sie freundlich, entscheidet das Unterbewusstsein der Frau: „Aha, der ist freundlich, also wird er auch freundlich zu unseren gemeinsamen Kindern sein.“  Wenn du also ein Mann bist und bei Frauen punkten möchtest, lächle doch mal. 

Was aber, wenn du schlecht drauf bist, dein Tag anstrengend war, du aber trotzdem freundlich auf der bevorstehenden Veranstaltung wirken willst? Ich kenne das nur zu gut, dass man in bestimmten Momenten einfach nicht strahlen kann, weil einen so viel beschäftigt, man mit den Gedanken woanders ist oder einem gerade eine bis hundert Läuse über die Leber gelaufen sind. Töte die Läuse durch Lächeln. Zerquetsch sie durch deine innere Einstellung. Zieh die Mundwinkeln auseinander und halte die Grimasse des Lächelns ein Minute. Achte dabei darauf, dass deine Stirn entspannt ist und die Augenbrauen nicht nach unten gezogen sind wie bei einem wütenden Gesichtsausdruck. Nach der Minute wirst du bessere Laune haben und es wird dir so gut gehen, dass du einen Zurücklächler bekommst und das wiederum lässt dich lächeln und das wiederum strahlt positiv auf deine Umwelt… und am Ende des Abends werden alle sagen: „Also, das war ja eine sympathische Person, die mochte ich gleich.“ Wir können uns der Ausstrahlung der anderen nicht entziehen, das geht nicht. Ist einer immer mürrisch, zieht er die anderen runter, strahlt er, strahlen die anderen auch. Stimmungen sind ansteckend. Und so auch Charisma. Ziehe Energie von den Menschen in deiner Umgebung, die für dich charismatisch sind. Keine Sorge, sie haben so viel Energie, dass sie dir gerne etwas abgeben. Und das Schöne ist: sobald du deine Umwelt mit deiner positiven Ausstrahlung angesteckt hast, wird sie ebenfalls positiv zurückstrahlen. Ich wünsche dir einen charismatischen Tag!  

Möchtest du mehr wissen, wie du Körpersprache ganz schnell einsetzen kannst, um deine Wirkung zu verbessern? Hol dir meine Wirkungshacks Körpersprache.